D-SLT

SLT-Technik

Technik der DSLR

Technik der DSLR

Seit vielen Generationen bestimmt die SLR (Single-lens reflex)-Technik das Geschehen in der Fotografie. Dabei wird das Licht durch das Objektiv auf einen Spiegel geleitet, welcher das Licht durch Reflexionen auf den Sucher projiziert. Zur Entwicklung des Bildes klappt der Spiegel nach oben, sodass das Licht durch das Objektiv direkt auf den Film tritt und diesen damit belichtet. Anschließend klappt der Spiegel wieder nach unten.

Diese Grundlegende Technik der SLR Fotografie wurde auch bei der Umstellung auf die Digitalfotografie weitgehend beibehalten. Im zuge der digitalen Fotografie wurde jedoch auch der Ruf nach dem sogenannten LiveView  Modus (das Bild wird nicht im Sucher, sondern auf dem LCD Monitor angezeigt) immer stärker. Es folgten schließlich einige D-SLR (Digital single-lens reflex) Kameras mit eingebauten Live-View Modus.

Bei dem LiveView Modus klappt der Spiegel nach oben und das Licht trifft direkt auf den Sensor und wird auf dem LCD-Monitor ausgegeben. Das Problem dieses LiveView Modus ist jedoch der relativ langsame Autofokus im LiveView Modus. Durch die steigenden Nutzeranforderungen (schneller Autofokus im LiveView Modus, Autofokus in HD-Videos etc.) entwickelte sich auch die Technik weiter.

Technik der DSLT

Technik der DSLT

Sony hat schließlich die Fotografie mit Einführung der SLT-Technik geprägt. Bei dieser SLT-Technik ist der Spiegel (Teil-)Lichtdurchlässig und lenkt ein Teil des Lichtes (ca. 30%) zum Autofokus-System. Das restliche Licht trifft auf den Sensor (für Sucher und Live-View). Die Vorteile sind:

  • Hohe Serienbildgeschwindigkeit
  • Kontinuierlicher Autofokus mit Phasendetektion
  • Kompaktes und leichteres Kameragehäuse durch die weniger benötigte Technik des hochklappenden Spiegels
  • Direkter Wechsel von Sucher auf LiveView ohne Unterbrechung der Foto- bzw. Videoaufnahme.
  • Der elektronische Sucher ermöglicht die Anzeige vieler Weiterer Informationen (bspw. Wasserwage für den Horizont, mehr Bildinformationen etc.)
  • Der elektronische Sucher handelt nach dem Prinzip „What you see is what you get“ (Du bekommst was du siehst). Auswirkungen von Einstellungen an der Blende, ISO, Belichtungszeit etc. sind direkt ersichtlich.
  • Videoaufnahme auch im Sucher möglich (bei DSLR nicht möglich, da dort der Spiegel nach oben klappt und der Sucher somit kein Licht bekommt).

Diese Vorteile ermöglichen auch die Umsetzung neuer Verfahren und Einstellmöglichkeiten. Durch die extrem schnelle Serienbildgeschwindigkeit (bis zu 10 Bilder/s) sind bspw. HDR Aufnahmen usw. direkt aus der Hand (ohne Stativ) möglich.

Die SLT-Technik steht noch am Anfang ihrer Entwicklung sodass wir gespannt sein können, wie sich diese Technik kontinuierlich weiterentwickelt. Sie besitzt für den Hobby-Fotograph (der seine Kamer vielseitig einsetzen möchte) viele Vorteile. Dabei muss jedoch auch berücksichtigt werden, dass die SLT nicht für alle die perfekte Kamera sein wird. Einige potentielle Nachteile möchte ich daher auch nicht verschweigen:

  • Es tritt nur ein Teil des Lichtes auf den  Sensor (Bilder werden nun einmal  durch Licht erstellt; tritt weniger davon auf den Sensor hat eine SLT mit gleichem Sensor ggü. einer SRL bei schwierigen Bedingungen Nachteile)
  • Der elektronische Sucher ist nicht von allen beliebt (hier hilft nur Testschauen)
  • Der elektronische Sucher hat in dunklen Szenen ggü. einem normalen Sucher leichte Nachteile

Letztendlich ist keine Pauschale Aussage über die Vorteilhaftigkeit einer SLT oder eine SLR Kamera möglich. Beide Modelle haben ihre Daseinsberechtigung und ihren Kunden- und Nutzerkreis. Jeder muss daher individuell für sich beurteilen, welche Anforderungen er an eine Kamera hat und welche Kamera diese Funktion für ihn erfüllt.

Dieser Blog enthält viele Informationen über die bereits veröffentlichten und zukünftig erscheinenden SLT-Kameras und hilft damit möglicherweise bei der einen oder anderen Entscheidungsfindung.

Sony beschreibt seine SLT Technik folgendermaßen:

"Die SLT-Modelle von Sony setzen auf eine innovative neue Technologie: Der „translucent mirror“ ist ein teildurchlässiger Spiegel, der völlig neue fotografische Möglichkeiten erlaubt. Während in einer Spiegelreflexkamera zur Aufnahme eines Fotos ein beweglicher Spiegel zurückklappen muss, um dem Licht den Weg zum Bildsensor freizugeben, ist in den SLT-Modellen an dieser Stelle ein starrer teildurchlässiger Spiegel angebracht. Dieser lässt das Licht zum Bildsensor und parallel auch zum Autofokus-System durch. Da der klassische Klappmechanismus wegfällt, benötigt das neue optische System nicht nur weniger Platz und verbraucht weniger Energie, sondern kann auch schneller arbeiten."

 

Quelle: Sony und Sony

Kommentare (1) Trackbacks (1)
  1. Aussage: „Zur Entwicklung des Bildes klappt der Spiegel nach oben, sodass das Licht durch das Objektiv direkt auf den Film tritt und diesen damit belichtet. Anschließend klappt der Spiegel wieder nach unten.“
    Nun denn, da fehlt aber noch etwas entscheidendes: Der Verschluss! Nach der reinen Aussage würden ja extrem schnelle Bildfolgen möglich sein – nicht nur 12 pro Sekunde. Der limitierende Faktor ist jedoch der mechanische Verschlu? …
    BTW: Wo sind die Modelle A57, A58, A99 ?
    Oder wird die Seite nicht mehr gewartet?

    LG Gerhard


Leave a comment